Piers Morgan wird als unethisch und verantwortungslos für sein Interview mit der „echten Martha“ aus „Baby Reindeer“ bezeichnet

Bild – TALKTV

Piers Morgan hat auf die öffentliche Kritik an seinem kontroversen Interview mit der angeblichen echten Martha aus „Baby Reindeer“ reagiert.

Piers Morgan hat auf die Kritik geantwortet, nachdem er ein Interview mit der Frau geführt hatte, die behauptet, die echte Martha Scott aus dem wahren Leben zu sein. In „Baby Reindeer“, einer autobiografischen Geschichte, geschrieben und gespielt von Richard Gadd, hat der Komiker Donny Dunn eine merkwürdige Beziehung zu einer Frau namens Martha, die Donny unermüdlich verfolgt.

Um ihre Seite der Geschichte zu erzählen, sprach Fiona Harvey, die Frau, die behauptet, die echte Martha zu sein, mit Piers Morgan in der Show „Piers Morgan Uncensored“; das Interview wurde gestern Abend (9. Mai) ausgestrahlt und die Zuschauer kritisierten den Moderator auf sozialen Medien für sein Verhalten, das sie als „unverantwortlich“ und „unethisch“ empfanden.





Viele Zuschauer teilten ihre Schuldgefühle darüber, das Interview angesehen zu haben. „Ein Teil von mir möchte es nicht sehen, aber ich kann nicht aufhören“, sagte einer. „Es ist Zeit, Piers Morgan dabei zuzusehen, wie er eines der unethischsten Interviews aller Zeiten führt“, fügte ein anderer hinzu.

Morgan reagierte auf die Vorwürfe in seiner Kolumne in The Sun: „Aber wenn Richard Gadd glaubt, Millionen verdienen zu dürfen, indem er seine Version der Geschichte verbreitet und dabei sehr ernste Vorwürfe gegen Fiona Harvey erhebt, dann hat sie sicherlich das Recht, zu antworten und sich zu verteidigen.“





„Was die Frage angeht, wer hier wen ausnutzt, überlasse ich das dem Urteil der Öffentlichkeit.“



Back to top